Veranstaltungen & Vorträge

Hier finden Sie die aktuellen Termine unserer Vorträge, Veranstaltungen und Projekte, welche vorbehaltlich der dann geltenden Regeln für den Infektionsschutz stattfinden werden - ggf. als Online-Format, worüber wir Sie rechtzeitig informieren.

Das Canstein Bibelzentrum als Arbeitsstelle des Mitteldeutschen Bibelwerkes trägt seinen Namen in Anlehnung an den Gründer und Namensgeber der weltweit ältesten Bibelanstalt in den Franckeschen Stiftungen, Carl Hildebrand Freiherr von Canstein (1667-1719).

 

 

2. Juni 2022 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Halle (Saale), Franckeplatz 1
Franckesche Stiftungen, Haus 26 (Englischer Saal)

Mitteldeutschland als jüdische Erinnerungslandschaft

Vortrag und Gespräch mit Prof. Stefan Schorch (MLU Halle-Wittenberg). Was alles umfasst die Erinnerung an die über tausendjährige Geschichte jüdischen Lebens in Mitteldeutschland mit ihrem großen kulturellen Reichtum, aber auch den Brüchen durch Verfolgung und Vernichtung? Vieles von dem lässt sich nur noch erahnen, manches aber wird heute wieder sichtbar gemacht. Der Abend lädt ein zu einer Spurensuche jüdischer Erinnerungsorte in Mitteldeutschland. Prof. Stefan Schorch lehrt und forscht als Hebraist und Bibelwissenschaftler an der Theologischen Fakultät der MLU Halle-Wittenberg. In Kooperation mit der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg
30. Juni 2022 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Halle (Saale), Friedemann-Bach-Platz 5
Moritzburg Haupteingang

Auf den Spuren der Bibel durch Halle: "Neues vom Turmbau" von Bernhard Heisig

Stationen auf dem Bibelwanderweg: "Neues vom Turmbau" von Bernhard Heisig. Mit dem biblischen Thema „Turmbau zu Babel“ haben sich Künstler zu allen Zeiten auseinandergesetzt. Eines der berühmtesten Gemälde ist das von Pieter Breughel d. Ä., gemalt 1563. Bernhard Heisig (geb. 1925) zitiert es im Hintergrund seines Bildes „Neues vom Turmbau“ (1977). Sven Hanson gibt eine Einführung zu Bernhard Heisigs Gemälde anhand des Originals aus den Beständen des Kunstmuseums Moritzburg. Treffpunkt: 18.45 Uhr Haupteingang Moritzburg; 20 Uhr Ausklang in der Moritzkirche. In Kooperation mit der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg
20. August 2022 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Halle (Saale), Franckeplatz 1
Franckesche Stiftungen, Haus 24 (Georgenkapelle)

Hallesche Nacht der Kirchen: Zwischen Licht und Dunkel. Emotionen in der Bibel

„Ich habe nie aufgehört, dich zu lieben.“ Wer denkt bei diesen Worten nicht an eine bewegende Geschichte von Sehnsucht, Leidenschaft und unerfüllter Liebe? Vielleicht ist es auch die eigene Geschichte? Dieser Vers aus der Bibel berührt etwas in uns und weckt Emotionen. Die Bibel spiegelt die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle wider – von inniger Liebe bis zum abgrundtiefen Hass. Zur Halleschen Nacht der Kirchen 2022 wird in der Georgenkapelle in den Franckeschen Stiftungen (Haus 24) in einer Mischung aus Bildprojektionen und Musik Einblick gegeben in die Welt der Emotionen in der Bibel. Zugleich lädt der sakrale Raum ein zum Nachdenken, zum Innehalten und zum Gebet. Der Auftritt zur Halleschen Nacht der Kirchen korrespondiert mit der Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen zum Thema „Emotionen“. Informationen zu weiterführenden pädagogischen Angeboten zum Thema für Schulen, Kirchengemeinden und weitere Einrichtungen mit pädagogischem Ansatz werden bereitgehalten. In Kooperation mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle
29. August 2022 11:00 Uhr - 31. August 2022bis 17:00 Uhr

Torgau, Pestalozziweg 13
Kirchenwäldchen am Elbbalkon

Landesgartenschau Torgau: Ein guter Ort zum Bleiben. Das Mitteldeutsche Bibelwerk lädt ein!

Wir laden dazu ein, das Kirchenwäldchen am Elbbalkon als Oase der Besinnung, aber auch zum Aktivwerden zu entdecken. Andachten, die zum Nachdenken anregen, Gespräche über Gott und die Welt, Ideen und Impulse für unterwegs: So wird der Aufenthalt im Kirchenwäldchen zu einer bewussten Pause, die zugleich entspannt und anregt. Viele schöne Kleinigkeiten zum Mitnehmen ergänzen den Auftritt des Mitteldeutschen Bibelwerkes auf der Landesgartenschau.
1. September 2022 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Halle (Saale), Franckeplatz 1
Franckesche Stiftungen, Pflanzgarten

Gerste, Emmer, Brot des Lebens. Ein Themenabend über Getreide

Veranstaltung mit Dipl.-Biol. Cornelia Jäger (Pflanzgarten der Franckeschen Stiftungen) und Pfarrer Sven Hanson (Mitteldeutsches Bibelwerk). Brot ist seit Jahrtausenden ein Grundnahrungsmittel. In biblischen Gleichnissen, Wundergeschichten und Erzählungen spielt es eine zentrale Rolle. Doch dient das Getreide nicht nur der Herstellung von Brot, sondern von vielen Speisen und auch von Bier. In unserer Alltagssprache trennen wir die Spreu vom Weizen, lebt der Mensch nicht allein vom Brot oder mahlt zuerst, wer zuerst kommt. Brot ist Emotion pur: ein frisches, duftendes Brot regt unsere Sinne und unseren Appetit an. Zugleich ist es schwer auszuhalten, dass Menschen in dieser Welt hungern, weil sie kein Brot haben. Der Themenabend greift die ganz unterschiedlichen Bezüge von Brot und Getreide auf, möchte dazu Wissenswertes vermitteln, Kostproben von Getreideprodukten zum Essen und Trinken anbieten und zum Nachdenken anregen, was uns „unser täglich Brot“ wirklich wert ist. In Kooperation mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle
8. Dezember 2022 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Halle (Saale), Franckeplatz 1
Franckesche Stiftungen, Haus 26 (Englischer Saal)

Jerusalem: Stadt der religiösen Emotionen

Vortrag von Stiftungspfarrerin Gabriele Zander. Die Herzen von Jüd*innen, Muslim*innen und Christ*innen schlagen höher, wenn sie an Jerusalem denken oder gar in diese Stadt der drei Religionen pilgern, um ihre Heiligen Stätten dort zu besuchen. Pfarrerin Gabriele Zander hat fast sieben Jahre in dieser Stadt gelebt und gearbeitet und sich dort vor allem auch im Dialog der Religionen engagiert. Sie wird uns an diesem Abend mitnehmen auf eine Bilderreise durch Jerusalem und ihre Innensicht auf diese Stadt, die so viele Gemüter erhitzt, mit uns teilen.
6. Januar 2023 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Halle (Saale), An der Moritzkirche 9
Moritzkirche

Meditative Feier: Du bist ein Gott, der mich sieht. Gen 16,13

Das Thema der Jahreslosung 2023 steht im Zentrum der Meditativen Feier zum Fest der Heiligen Drei Könige an Epiphanias. Neben der liturgischen Gestaltung gehört zu der ökumenisch ausgerichteten Feier eine Bildmeditation zur Jahreslosung sowie die besondere musikalische Gestaltung. Die Meditative Feier endet mit dem Segen für das neue Jahr und einem geselligen Ausklang. In Kooperation mit der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg